Discuss! – Public Alpha-Test

Veröffentlicht: 3. Mai 2012 in ArgTool, Basisdemokratie, LQFB, Piraten

Nicht meckern, sondern machen, dachte sich vor inzwischen rund einem Jahr der StreetDogg und griff beherzt zum xampp, denn wir hatten und haben immernoch ein Problem in der Piratenpartei. Genaugenommen haben wir viele Probleme, aber eins davon ärgert mich etwas mehr als andere: Wir sind leider schrecklich oberflächlich. Aber wir können das ändern.

Klar gibt es viele kompetente Personen bei uns, es gibt auch Arbeitsgruppen, wo konstruktiv gearbeitet wird, Cluster, die echt was auf die Beine gestellt bekommen und viel weitere konstruktive, inhaltliche Arbeit, aber in der Breite fehlt uns hier etwas. Es reicht nicht wenn sich ein paar Leute gut mit etwas auskennen. Es reicht erst recht nicht, wenn es ein paar Leute gibt, die mehr oder weniger glaubhaft den Eindruck vermittelt bekommen, sie würden sich gut mit etwas auskennen. Wir müssen trotzdem dringend etwas für die innerparteiliche (Fort-)Bildung tun. Wir brauchen zum Beispiel einen Ort an dem wir einigermaßen niedrigschwellig herausfinden können, ob ein Entwurf einer Schiedsgerichtsordnung gut, oder vielleicht sogar doppelplus gut ist.

Wir sind eine basisdemokratische Partei (gerüchtet es zumindest) und als solche sind wir alle an der Ausgestaltung unserer Inhalte beteiligt. Ebenso gehören wir alle zum Schwarm, der die sinnvollen Inhalte zur Parteimeinung erheben soll und nicht zuletzt sind wir alle Botschafter unserer Ideen und tragen diese vielerorts in die Welt hinaus, sei es nun mit einem Mikrofon unter der Nase, oder vor einem interessierten Besucher eines Infostandes. Um das alles bewerkstelligen zu können, müssen wir an unserer Kommunikation arbeiten. Wir müssen einen effektiven Umgang mit Meinungen, Informationen und Ideen finden. Den haben wir zur Zeit leider kaum.


Tool (Symbolbild) – cc-by-nc deep_schismic

Wir nutzen zur Zeit ein Sammelsurium an verschiedenen Tools und versuchen das beste draus zu machen. Im Vergleich zu früher, sind wir auch bereits ein wenig besser geworden, aber es fehlt noch eine ganze Menge. Mit Liquid Feedback haben wir immerhin soetwas wie einen zentralen Anlaufpunkt, auf dem man seine Ideen einem Publikum präsentieren kann, das aus etwas mehr als 5 Hanseln besteht. Was allerdings nachwievor fehlt, ist die Möglichkeit sich sinnvoll über die Ideen dort (und anderswo) austauschen zu können. Die alte Antragsfabrik konnte das noch so halbwegs, war aber erst recht unhandlich und leider auch nur vor Parteitagen ein bisschen lebendig. Der inhaltliche Austausch und die Diskussion sind aber im politischen Prozess nicht optional. Das muss sein! Und es funktioniert bei uns momentan nicht.

Die Tools, die wir dafür nutzen, überbieten sich leider gegenseitig mit Nachteilen. Der Austausch auf Mailinglisten ist eher kurzlebig und hat ein extrem hohes Grundrauschen. Lokale Treffen sind auf kleine Personengruppen beschränkt und meist kurzlebig, außer sie haben gute Protokolle. Virtuelle Treffen sind meist auch nicht so wahnsinnig gut besucht und sind vom Format her aufwendig, auch wenn Aufzeichnungen in einigen Fällen Inhalte immerhin langfristig zur Verfügung stellen (siehe z.B. der Dicke Engel). Twitter ist kurzlebig und beschränkt die Kommunikationsmöglichkeiten extrem, andere soziale Netzwerke sind eher so meh. Blogs funktionieren ganz gut, sind allerdings enorm dezentral und damit unübersichtlich (trotzdem mein Favorit). Chats sind kurzlebig und klein. Konferenzen sind auch nicht schlecht, wenn sie aufgezeichnet und ordentlich aufbereitet und auffindbar archiviert werden. Dafür ist der Aufwand allerdings enorm.

In Kombination kommen wir so einigermaßen über die Runden, aber wir machen es uns selbst enorm schwer. Wer was wo mitbekommt, ist sehr stark Glückssache. Kommuniziert werden hauptsächlich Streitthemen, die viel Reibung erzeugen. Andere Themen kommen uns so selbstverständlich vor, dass wir kaum noch ein Wort darüber verlieren. Am Ende wundern wir uns dann, wenn tausende Neumitglieder noch nie etwas von diesen Themen gehört haben, ganz zu Schweigen von den Wählern, die unser Programm nunmal in den seltesten Fällen dadurch wahrnehmen, dass es im Wiki steht. Aber wir sind selbst daran schuld, weil wir es zu selten schaffen unser KnowHow, unsere Gedanken und unser Selbstvertändnis niedrigschwellig zur Verfügung zu stellen.

Neu ist das Problem nicht. Auch andere haben sich darüber schon Gedanken gemacht. Vielleicht kann ich der Entwicklung aber ein wenig auf die Sprünge helfen, denn ich habe ein Tool gemacht, das ich euch gerne vorstellen und mit euch gemeinsam verbessern möchte.

Mein Ziel ist es so eine Art Mischung aus Diskussionstool und Knowledgebase zu schaffen.


Tool (echt)

Es sollen beliebige Themen diskutiert werden können. Zu diesen Themen sollen beliebige Statements abgegeben werden können. Diese können sowohl Fürsprachen für etwas sein, als auch Widerspruch, Anmerkungen, Anregungen, Informationen oder irgendetwas anderes, was jemand zu Ausdruck bringen möchte. Außerdem sollen externe Quellen verlinkt werden können, um z.B. Blog-Beiträge oder Videos von Vorträgen usw. in diesem Tool bündeln zu können.

Soziale (Bewertungs-)Mechanismen sollen lesenswerte Inhalte von Zeitverschwendung trennen. Strikte Vorgaben in “pro” und “contra” Argumente sind nicht vorgesehen. Alles, was dem Leser irgendwie einen Mehrwert bietet, soll eingebracht werden können. Was das ist, bestimmen die Nutzer.

Am Ende soll es möglich sein zu beliebigen Themen sinnvolle Statements aller Art schnell zu finden und lesen zu können. Man sucht sich das entsprechende Thema heraus und fängt von oben an zu lesen. Was man dann durchliest ist zuerst noch recht sinnvoll und wird dann immer unsinniger. Man kann dann selbst entscheiden, wie viel Zeit man in die eigene Fortbildung investieren möchte, bzw. ab wann einem die Texte zu blöd werden.

Die Themen sollen unabhängig von konkreten Anträgen sein. Ein konkreter Antrag kann z.B. mehrere Themen tangieren. Um sich eine Meinung über den Antrag bilden zu können, sollte man dann alle Themen anschauen können, die für den Antrag eine Rolle spielen. Nach ein wenig lesen sollte man dann schlauer sein als zuvor und eine qualifizierte Bewertung über den Antrag abgeben können. Die Ausarbeitung und Bewertung von Anträgen selbst ist allerdings nicht Ziel des Tools.

Ich bitte auch allgemein darum jetzt noch nicht allzuviel zu erwarten. Ich bin kein sonderlich talentierter Webdesigner und habe mich hier zum allerersten Mal an PHP versucht, aber es geht mir in erster Linie darum das Konzept vorzustellen und greifbar zu machen. Und das geht nunmal leichter, wenn bereits etwas da ist, das genutzt werden kann.

Praktischerweise ist es ein Diskussionstool, das heißt das Tool selbst kann im Tool ebenfalls diskutiert werden. Genau darum möchte ich euch bitten. Bitte schaut es euch an, lasst ein wenig eure Fantasie spielen und gebt mir Tipps, was alles noch eingebaut werden sollte, damit das ganze eine Zukunft hat. Diese Zukunft muss nicht zwangsweise dort stattfinden, wo jetzt der Alpha-Test gemacht wird. Es geht mir vor allem um eine Art “Proof of Concept”, um das Austesten, ob es funktioniert, oder funktionieren kann. Da das Tool recht simpel gehalten ist, besteht später die Möglichkeit es nochmal ordentlich mit Hilfe von Profis runterzuprogrammieren und evtl. als Modul in eine andere Software, vielleicht eine Art Piratenportal oder soetwas, zu integrieren.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich rufe euch alle dazu auf mir bei diesem Alpha-Test zu helfen!

Hier geht’s lang: http://argtool.shakedown42.de/

Ich bastle momentan noch permanent an der Software herum, wenn sie sich also kurzzeitig mal etwas seltsam verhält, dann habe ich wahrscheinlich gerade etwas kaputt gemacht. Also bitte nicht erschrecken! Ich versuche sie so nutzbar zu halten wie möglich.

Die Texte, die ihr einspeist, versuche ich so gut es geht bei Programmänderungen zu erhalten. Ihr könnt euch also austoben und Inhalte aller Art rauf und runter diskutieren. Ich freue mich drauf!

About these ads
Kommentare
  1. peterk. sagt:

    supergut!! kompliment, kompliment! das unterstuetze ich!

  2. DominikTheta sagt:

    Hast du dich deswegen schon mit der AG Meinungsfindungstool kurzgeschlossen? Ich glaube die haben etwas ähnliches vor.

  3. yoo nar sagt:

    super!
    ich folge weiter den brotkrumen :)
    komme von hier:
    http://flaschenpost.piratenpartei.de/2011/02/23/die-planke-001-liquid-feedback/
    und hier:

    ein gute wiki seite zum thema:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Argument_map

  4. dingosaar sagt:

    Reblogged this on π-rat-Dingo und kommentierte:
    Zusammen mit Liquid)izer m.E. die bessere Alternative zu LQFB. Mit Jan Schejbals PirateID auch perfekt kombinierbar (beides).

  5. Jason sagt:

    Wie geht es weiter? Was ist als nächstes geplant?

  6. […] zu bündeln und zu organisieren ist nicht neu und es arbeiten auch noch andere an ähnlichen Konzepten. Hier soll ein erster Versuch unternommen werden unser Konzept und seine Motivation […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s